Kreisleichtathletik-Tagung

Kürzlich fand in Bonzel die Tagung der Leichtathletikvereine im Kreis Olpe statt. In seinem Rückblick ging der Vorsitzende Karl-Heinz Besting auf die Arbeit des Kreisleichtathletik-Ausschusses ein. Dieser bündelt und koordiniert die Interessen der Vereine im Kreis Olpe, die die Leichtathletik im Programm haben. Dem Ausschuss obliegt die Vergabe der Kreismeisterschaften und ist Bindeglied zum Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW).

Auch für die Leichtathletikvereine war und ist die Corona-Pandemie eine schwierige Situation hinsichtlich des Trainings- und Wettkampfbetriebes. Trotz dieser Schwierigkeiten konnten aber die Kreismeisterschaften Langstaffel, die Kreismehrkampfmeisterschaften und zwei Wettkämpfe in der Kinderleichtathletik durchgeführt werden. Im investiven Bereich ist es gelungen, eine neue Zeitmessanlage anzuschaffen. Für das kommende Jahr steht die Anschaffung von zwei Theodoliten an. Der erste Einsatz soll bei der Attendorner Werfergala erfolgen, die aufgrund des 800- jährigen Jubiläums der Stadt Attendorn ein internationales Format erhalten soll. Im Anschluss trugen die Ressortleiter ihre Berichte vor. Der Kampfrichterwart und der Kampfrichterlehrwart kündigten für das kommende Jahr eine Kampfrichtergrundausbildung sowie eine Kampfrichterweiterbildung an. Darüber hinaus soll es Trainerweiterbildungen zur Lizenzverlängerung geben.

Wie gut das Miteinander der Vereine ist, zeigt sich u. a. auch darin, dass die für das Jahr 2021 beschlossenen Startgemeinschaften auch im Jahr 2022 unverändert fortgesetzt werden. Die gute Verzahnung der Trainingsarbeit zwischen Olpe, Attendorn und Lennestadt ist mit dem guten Abschneiden unserer Einzelsportler und Mannschaften bei den Westfälischen Meisterschaften sowie den Westfälischen Jugendmannschaftsmeisterschaften belohnt worden.

Das gute Miteinander der Vereine zeigt sich auch im KLA. Bisher war der Vorsitzende Karl-Heinz Besting. Kalli hat diese Position viele Jahre bekleidet und mit seiner Art ein gutes und erfolgreiches Vorstandsteam geleitet. Seine hohe Einsatzfreunde und Begeisterung für die Leichtathletik zeigte er somit nicht nur in den eigenen Reihen und bei seinen vielfältigen Trainingsstunden, sondern zeitgleich auch auf Verbandsebene. Er ist ein gefragter Berater und Meinungsgeber.

Um Platz für Jüngere zu machen, stand Karl-Heinz Besting nach neun Jahren nicht mehr für die Wahl zum Vorsitzenden zur Verfügung. Neuer Vorsitzender ist Christoph Quinke vom LC Attendorn, der bis dato als Wettkampfsportwart im Ausschuss tätig war. Seine Nachfolgerin im Amt ist Paula Glasow (SC Olpe). Daneben stand Ulrike Giese nicht mehr zur Verfügung. Sie war mit viel Herzblut lange Jahre Jugendwartin und ist das Gesicht der Kinderleichtathletik im Kreis Olpe. Sie hat sich mit ihrer Einsatzfreude auch einen Namen auf Verbandsebene gemacht. Ihre Nachfolger ist Sabrina Kipke vom SC Olpe.

Die neue Besetzung des Kreis-Leichtathletikausschusses, der in allen Fällen einstimmig gewählt bzw. im Amt bestätigt wurde: Vorsitzender Christoph Quinke (LCA), Wettkampsportwartin Paula Glasow (SCO), Breitensportwart Bernd Schröter (TuS Bilstein), Jugendwartin Sabrina Kipke (SCO), Kampfrichterwart Ralf Glasow (SCO), Kampfrichterlehrwart Alexander Kosina (LC Attendorn), Fachwartin Statistik Helga Quinke (LCA), Fachwart Öffentlichkeitsarbeit Thorsten Kämpfer (TV Olpe), Beiräte mit Stimmrecht Egon Bröcher (SG Wenden), Joachim Sasse (SC Fretter) und Christine Cordes (TSG Lennestadt).