Kinderleichtathletik mit unveränderter Anziehungskraft

Für die einen ist es die „olympische Kernsportart“ und für die anderen „die elementare Grundlagensportart Nummer 1“. Mit dieser Feststellung leitet der Deutsche Leichtathletikverband seine neue Broschüre mit dem Titel „Leichtathletik für alle Kinder“ ein. Basierend auf dieser Erkenntnis fördert die Olper Leichtathletik ihre Kinder im Alter von 6 – 11 Jahren in besonderem Maße durch ein entsprechendes Trainings- und Wettkampfangebot. Denn gerade in dieser sensiblen Altersphase werden die wichtigsten Grundlagen für ein erfolgreiches und erfülltes Sportlerleben gelegt.

Mit 115 Teilnehmerinnen und Teilnehmern in 13 Teams bewies das Kinderleichtathletiksportfest am Samstag einmal mehr seine Anziehungskraft. Zu Gast war dieses Mal die SG Wenden mit drei Teams, jeweils eins in den Klassen U8, U10 und U12.

Kreisjugendwartin Ulrike Giese hatte als Organisationsleiterin wieder ein abwechslungsreiches Wettkampfprogramm zusammengestellt, welches den Kindern Spannung, Spaß und Action vermitteln sollte.

Die Wettbewerbe:

Klasse U 8 mit den Jahrgängen 2014 und 2015

  • 30 Meter Hindernis-Sprint-Staffel
  • 3 x 30 Meter Sprint
  • Stabsprung
  • Schlagwurf

Klasse U 10 mit den Jahrgängen 2012 und 2013

  • 40 Meter Hindernis-Sprint-Staffel
  • Transportlauf (eine Ausdauerdisziplin)
  • Wechselsprünge
  • Weitsprungstaffel
  • Drehwurf

Klasse U 12 mit den Jahrgängen 2010 und 2011

  • 50 Meter Hürdensprint
  • Fünfsprung
  • Drehwurf
  • Hochsprung
  • 6 x 50 Meter Staffel

Mit jeder höheren Altersklasse wurden die leichtathletischen Disziplinen mehr und mehr vom Spielerischen zu den charakteristischen Übungen der älteren Jugendklassen herangeführt.

Auch dieses Mal garantierte das System Kinderleichtathletik die Stressfreiheit für Kinder im Wettkampf. Auch wenn die meisten Eltern oder auch die Kinder selbst vor Beginn der Veranstaltung berichten, sie seien (sehr) aufgeregt, verschwand die Unruhe bereits beim Aufwärmen, das die Gruppenleiter durchführten. Zudem erfolgt, anders als bei den „Großen“, keine Einzelmessung in den Klassen U 8 und U 10. Alle Leistungen fließen in ein Teamergebnis ein. Die Kinder kämpfen nicht gegeneinander, sondern stets miteinander mit dem Ziel eines guten Teamergebnisses. Daraus beziehen sie gemeinsam die Motivation zur Meisterung der Herausforderungen, erkämpfen sich Aufmerksamkeit und Anerkennung.

Die Siegerehrung wurde zuletzt für jedes Team einzeln vorgenommen, so dass alle einmal das Erlebnis genießen konnten, unter dem Applaus der anderen Teams und der Zuschauer auf dem Siegerpodest zu stehen.

Besonders spannend ging es in der Klasse U 8 zu. Team 1 und Team 2 der Olper Leichtathletik lieferten sich über alle Disziplinen hinweg einen ausgeglichenen Wettkampf. So gab es am Ende zur Freude aller 2 x den Rang 1, und Erinnerungen an das Hochsprungfinale bei den Olympischen Spielen in Tokyo im Hochsprung der Männer mit zwei Goldmedaillen wurden wach.