Simon Keine von der SG Serkenrode/Fretter FLVW Fairplay-Sieger September 2019

Für sein vorbildliches Verhalten erhielt Simon Keine jetzt den FairPlay-Pokal des Fußball- und Leichtathletikverbandes Westfalen (FLVW).

Der Spieler der 1. Mannschaft der SG Serkenrode/Fretter ist als Gewinner des Wettbewerbs „FLVW Fairplay – Sieger des Monats September  2019“ hervorgegangen.

Während eines Zweikampfs zwischen einem Spieler des SV Oberschledorn/Grafschaft) und Simon Keine (SG Serkenrode/Fretter) ging Simon Keine aufgrund eines Schlags zu Boden. Der Schiedsrichter gab dem gegnerischen Spieler ohne zu zögern für diese Tätlichkeit die rote Karte. der gefoulte Spieler Simon Keine ging jedoch sofort auf den Schiedsrichter zu und teilte diesem mit, dass es sich bei dem Schlag um keine Absicht und somit keine Tätlichkeit gehandelt hat. Der Unparteiische nahm deshalb seine rote Karte zurück und das Spiel wurde fortgesetzt. Das Spiel gewannen die SG Serkenrode/Fretter mit 0:2.

Mit dieser nachahmenswerten sportlichen Einstellung hat Simon Keine Maßstäbe als Spieler gesetzt. Fairplay - Maßstäbe beim SG Serkenrode/Fretter, bei den Mitspielern, den Zuschauern und im Fußballkreis Olpe. Das erkannten auch die Mitglieder der unabhängigen Jury und die Teilnehmer im Rahmen der Abstimmung per Online-Voting so.

Der Kreisvorsitzende Joachim Schlüter überreichte Simon Keine im Kreise seiner Mannschaftskameraden während einer Trainingseinheit in Serkenrode den FairPlay-Pokal.

Darüber hinaus erhielt er einen Warengutschein von „11teamsports“ im Wert von 100,00 Euro und zwei Karten für das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund.

 

Bild: 1. Reihe v.l.n.r.:  Herbert Schmidt-Holthöfer (1. Vorsitzender SV Serkenrode), Kreisvorsitzender Joachim Schlüter, Simon Keine.

Foto: Friedhelm Tomba