Tag des Jugendfußalls 2019

Der Kinderfußball im Fokus beim Tag des Jugendfußalls im Olper Kreuzbergstadion. Das Olper Kreuzbergstadion stand am vergangenen Samstag im Fokus des Kinderfußballs. Zum einem erfreuten sich 15 Mannschaften mit über 120 Kinder an verschiedenen Stationen über sportliche Wettkämpfe gegen anderen Teams. So konnten Sie dich E-jugendlichen beim Fußballtennis messen oder beim Spiel mit einem Rugbyball oder Softball.

Viele freudige Kinder wurden am Ende der Veranstaltung dank dem Sponsor der Sparkasse über zahlreiche Präsente freuen, welche die Kinder entgegennahmen. Hierbei auch ein großer Dank an die SpVg Olpe für die Unterstützung des FLVW Kreis Olpe zur Durchführung der Veranstaltung. Außerdem wurde die Veranstaltung genutzt, um mit allen Mannschaften den Fair-Play-Tag auszuüben, welche vom DFB ausgerufen worden ist. Alle Kinder bekamen eine Fair-Play-Karte, welche an Ihre Eltern und Zuschauern abgegeben werden sollten, die diese aufrufen, auf den Sportanlagen Fair zu bleiben und Ihrer Vorbildrolle gerecht werden.

Zum anderen fand die Übergabe des Fair-Play-Spendenschweines mit den Spenden über einem Jahr, welche bei Vereinen oder Veranstaltungen des Kreisjugendausschusses des FLVW Kreis Olpe gesammelt wurden. Am Ende konnten 810 € für die Integrationskindergärten im Kreis Olpe übergeben werden. Im Anschluss des Tag des Jugendfußballs fand die Pilotveranstaltung für F- und G-Junioren für alternative Spielformen, auch bekannt als Funino statt. Hier konnten Eltern, Trainer und Vereinsfunktionäre im Live sehen, welche Ideen beim FLVW entwickelt werden. Begleitet wurde die Veranstaltung vom FLVW Verbandssportlehrer Carsten Busch, der zum einen die neue Spielformen und deren Ideen vorstellte, aber auch Feedback von den Interessierten reinholte, um entsprechende Erkenntnisse für den Verband mitzunehmen, um die neue Spielformen weiter zu optimieren. Den Teilnehmern wurde schnell klar, dass durch die kleinere Mannschaftsanzahlen 3 gegen 3 oder 4 gegen 4 die Spieler mehr Ballkontakte und Erfolgserlebnisse und somit sichtlich Spaß am Fußball hatten.

Dem gegenübergestellt wurde auch die alte Spielform 7 gegen 7 wo deutlich weniger Tore geschossen wurde und einzelne Spieler nur noch kaum Ballaktionen haben. Der FLVW Kreis Olpe möchte auch bei zukünftigen Veranstaltungen den Vereinen im Kreis Olpe diese Variante des Kinderfußballs als Anschauung näherbringen, um möglichst viel Feedback über zukünftige Möglichkeiten zu bekommen.