Die Stars von morgen
Verbands-News
26.07.2017 17:04

„Bewegt ÄLTER werden“ beim Aktionstag des TuS Warstein

„Bewegt ÄLTER werden“ – so lautet das Motto einer Initiative initiiert vom Landessportbund NRW. Teilnehmer ist auch der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW), der seinen Mitgliedern in Kooperation mit dem Kreissportbund Aktionstage anbietet, um den Sport für Ältere in den Vereinen zu fördern.

[weiterlesen]



26.07.2017 08:52

#FRAGdenFLVW – Ihre Fragen und unsere Antworten als Titelthema

#FRAGdenFLVW: Wie unterstützt mich der FLVW bei der Vereinsarbeit? Was sind die Voraussetzungen für eine Trainer-Lizenz? Oder wofür werden die Verbandsabgaben verwendet? – Sie wollen’s wissen, wir möchten antworten! Die Fragen unserer Vereine und Mitglieder sind das Titelthema in der kommenden Ausgabe des WestfalenSport.

[weiterlesen]



25.07.2017 16:38

FLVW-Zukunftspreis 2017: Bewerbungsphase gestartet

Wie zukunftsfähig sind unsere Vereine? Mit welchen Ideen und Konzepten begegnen sie den anstehenden Veränderungen in unserer Gesellschaft? Um auf diese und weitergehende Fragen eine Antwort zu bekommen, hat der Fußball- und Leichtathletik-Verband Westfalen (FLVW) im Jahr 2008 erstmals den Vereinswettbewerb um den FLVW-Zukunftspreis ausgeschrieben. Jetzt ist die Ausschreibung für den Zukunftspreis 2017 online – Bewerbungsschluss über das Online-Formular ist der 30. November.

[weiterlesen]



Aus- und Fortbildung
Terminkalender

Hohe Bracht Berglauf

Datum: 2.September 2017
Zusammenfassung: Das Lauf-Event für Bergziegen zum Wahrzeichen des Kreises
mehr »

Kreismeisterschaften Wurf

Datum: 3.September 2017
Zusammenfassung: Speer- und Diskuswurf sowie wiederum auch Kugelstoß...
mehr »

Kinder-LA-Sportfest

Datum: 9.September 2017
Zusammenfassung: Ein spezielles Sportfest für alle U12...
mehr »

Südwestfälische - Die Landesliga der Leichtathleten...

Datum: 10.September 2017
Zusammenfassung: Die Bezirksmeisterschaften im Hembergstadion in Iserlohn...
mehr »

Kreis-Mehrkampfmeisterschaften

Datum: 16.September 2017
Zusammenfassung: Mehrkampf wieder für alle - Hier messen sich die Könige der Athleten
mehr »
   weitere Termine

Ehrungen - Ein Aufriss


(Infos über bisherige Ehrungen / Ehrungspraktiken im Kreis Olpe...)

Im Kreis Olpe gibt es bedingt durch die beiden Verwaltungsebenen vor allem die
kommunalen Sportlerehrungen (Stadt- bzw. Gemeindesportlerehrungen) und die
Kreissportlerehrung.

Abseits dieser öffentlichen unter Leitung der Sportämter und Sportverbände durch-
geführten Veranstaltungen gibt es natürlich noch die Vereinssportlerehrungen, die
zumeist im Gewandt einer Jahreshauptversammlung abgehalten werden.
Des Weiteren schmücken sich auch private Veranstalter gerne mit Sportlern/innen
und richten daher mehr oder weniger regelmäßig - sowie nach eigenen Vorschlags-
und Wertungskriterien - Ehrungen aus.

Ehrungen üben eine wichtige Funktion aus. Sie geben den Sportlern u. Sportlerinnen
ein positives Feedback zu ihrer Leistung!


Aber genau da, wo an einer Stelle ein solches Feedback erfolgt und an anderer Stelle
eventuell eines ausbleibt, fängt die Problemstellung an. Wer sollte geehrt werden?
Wie bleibt die Ehrung etwas "Besonderes"? Wer bzw. welche Leistung sollte demnach
nicht oder nicht mehr in einem bestimmten Rahmen, an einer bestimmten Stelle geehrt
werden?



Um etwas Bewusstsein für das Thema zu schaffen, nachfolgend einige Begebenheiten
und Anekdoten aus der jüngeren Vergangenheit.

Vorab: Um v.a. die Kreissportlerehrung wieder bündiger, werthaltiger und damit attrak-
tiver für die Geehrten und das Abendpublikum zu gestalten, wird bereits seit Längerem
an Änderungen/Neuerungen, die in diese Richtung zielen, überlegt.

Beispiel 1
Zwei Geehrte im Interview: Der eine stählt seine Fitness bei bis zu zwei Trainings-
einheiten am Tag und hält daher auch äußerlich erkennbar seine Form trotz beruflichen Verzehrs von Kalorienbomben. Der andere berichtet, dass er "manchmal" auch auf
"zwei Trainings in der Woche" kommt...
Beide wurden für Leistungen auf Westdeutschen Meisterschaften geehrt. Der eine
zeigte gleich einer Horde von Verfolgern die Fersen, setzte sich bei Regionalmeister-
schaften, zu denen sich Sportler aus 3 Landesverbänden zu qualifizieren versuchen,
gegenüber einem schlagkräftigen Feld durch. Der andere wird für eine Leistung auf
einer gleichwertigen Meisterschaft, so steht es zumindest auf dem "Etikett", geehrt.
Dass sich hinter der Westdeutschen Meisterschaft in dieser Sportart keine Regional-
sondern "nur"eine Landesmeisterschaft versteckt, sei an dieser Stelle mal geschenkt
(obwohl allein dies nach geltenden Kriterien zur Nichtberücksichtigung geführt hätte).
Zum Nachdenken regt das Ganze aber spätestens in der Gesamtsicht an, wenn mit
unterdurchschnittlichem Trainingsaufwand eine Meisterschaft unter einer handvoll
Teilnehmern ausgetragen wurde, wovon die Mehrzahl aus dem eigenen Verein war.

Beispiel 2
Jetzt befinden wir uns auf Kommunalebene und in unserer eigenen Sportart. Kann es
hier wirklich sein, dass jemand, der konkurrenzlos und barfuß (!) ohne erkennbare
Anwendung einer gängigen Disziplinentechnik zu Meister"ehren" kommt, dem kommu-
nalen Sportamt als Ehrungskandidat vorgeschlagen (und nachfolgend geehrt) wird?

Beispiel 3
Ein Westfalenmeistertitel wurde errungen und durch den Kreis geehrt. Der Titel ist
dabei sicherlich eine tolle und lobenswerte Sache. Wie stellt sich aber die Ehrungs-
würdigkeit auf Kreisebene dar, wenn der die Meisterschaft ausrichtende Verband in
diesem Fall lediglich ein Bezirksverband (und kein Landesverband) und die Veran-
staltung lediglich eine Bezirks- und keine Landesmeisterschaft (Mindestkriterium für
die Kreissportlerehrung) ist und sich bei näherem Hinsehen ergibt, dass dieser aus-
richtende Verband nicht mal Mitglied im Landessportbund ist?


Transparenz-Projekt
Ehrungen - Ein Aufriss...
Die Währung Ehrung